10. Kapitel | Jetzt

DU KANNST DEN LAUF DER ZEIT
NICHT FESTHALTEN
DU VERSCHLIESST DIE AUGEN
WENN DU ES VERSUCHST

ALLEIN IM FLUSS DER ZEIT
LIEGT DAS LEBEN
ALLEIN IM JETZT
FINDEST DU WAHRHEIT

DU KANNST NOCH SO SEHR
AUF DEIN ZIEL STARREN
DU VERKENNST DEN WEG
WENN DU ES VERSUCHST

ALLEIN IM OFFENEN BLICK
LIEGT DAS LEBEN
ALLEIN IM JETZT
FINDEST DU KLARHEIT

„Liebste Fee, wenn deine Tränen getrocknet sind, kannst du vielleicht erkennen, dass es dir eben zu dieser Klarheit geholfen hat, zu weinen.“

„Ich fürchte mich oft davor zu weinen, vermeide es oder schäme mich gar. Weinen fühlt sich so gar nicht gut und klar an.“

„Wenn du weinst, bist du im Jetzt. Auch wenn deine Gedanken in der Erinnerung umherschweifen oder deine Ängste in die Zukunft flüchten, deine Tränen fließen jetzt. Versuche, sie als eine Reinigung und Trost zu sehen, als Unterstützung für dich und deinen Weg durchs Leben. Nimm dir etwas Zeit und lasse die Worte auf dich wirken, versuche, zwischen den Zeilen ihr Geheimnis zu entdecken …“

„Ein Geheimnis? Okay, lass mich es nochmal hören. Schau, dort ist eine Schaukel! Gehen wir dorthin bitte, ich saß lange nicht mehr auf einer Schaukel.“

„Sehr gerne, liebe Fee. Schaukle und lausche.“

„Sternenflaum, du bist ein Segen! Ich danke dir von ganzem Herzen für dich und diese Reise. Du rückst mich ganz schön zurecht! Und es stimmt, es ist oft wie jetzt, nach dem Weinen muss ich lachen! Wir gehen noch ein Stück weiter zusammen, ja?“

„So weit und so lange du möchtest. Es ist mir eine Freude, dich zu begleiten.“


Hat dir dieses Kapitel gefallen? Ich bin dir dankbar, wenn du es weitererzählst und teilst ♡